2010

Ausbau des Werkes in Alzenau von 3.000 m² auf 9.200 m²